Mitgliederversammlung des ADFC KV Freising 13. März 2019

In der vorigen Woche fand die jährliche Mitgliederversammlung des ADFC Kreisverbandes Freising im Gasthof Lerner in Freising statt.

Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht. Im Rückblick auf das Jahr 2018 erwähnte Vorstandssprecher Michael Stanglmaier die zahlreichen Termine mit Infoständen im gesamten Landkreis und warb um tatkräftige Unterstützung für das Infostandpersonal, um den zahlreichen Anfragen noch nachkommen zu können.

Eine zentrale Rolle in der Arbeit des Kreisverbandes, so Stanglmaier, nahm die Radverkehrspolitik und Förderung des Radverkehrs ein, sowohl in Freising selbst als auch im Landkreis, wie z.B. in Moosburg oder Neufahrn/Eching, wo der ADFC den Ausbau des Radwegenetzes vorantreibt. In diesem Zusammenhang begrüßte er es auch, dass sowohl Neufahrn als auch Eching Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) wurden.

Nach positivem Bericht der Kassenprüfer wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Für den nach Wegzug aus der Vorstandschaft ausgeschiedenen Dirks-Birker Hasse wurde Fritz Hammel aus Eching nachgewählt, so dass die Vorstandschaft auch zukünftig wieder aus sechs Personen besteht.

Mehr in der Pressemitteilung

Zweieinhalb Mal um die Erde geradelt!

von Renate König

 

Der ADFC zieht eine positive Bilanz.

Beim ADFC Kreisverband Freising erinnerte man sich bei der Jahreshauptversammlung gerne an das vergangene Jahr. Hans Pemp, Vorstandsprecher, erzählte von der Radfahrersegnung, der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit", dem Stadtradeln, den Sternfahrten und den Info-Ständen. Er betonte: "Bei 191 Radtouren wurden von 2 386 Teilnehmern stolze 103 985 km gefahren." So beeindruckend die Zahl ist, zeigt sie doch, wie gerne viele der 564 Mitglieder radeln. Dabei wird auch auf Geselligkeit und Feierlaune geachtet: Die Weihnachtsfeier, das Sommerfest und die vielen Wintertreffen sind sehr beliebt.

Michael Stanglmaier, Vorstandsprecher, machte auf die verkehrspolitischen Aktivitäten des ADFC aufmerksam. Wahlprüfsteine wurden zur Bundestagswahl und werden auch wieder zur Landtagswahl erstellt. Erfreulich ist das Radwegekonzept für Alltagsmobilität im Landkreis Freising. Besonders bemerkenswert ist, dass nach Moosburg und Freising auch Eching der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen beitritt. In Neufahrn stimmte wenigstens schon der Bauausschuss der Mitgliedschaft zu. Grundsätzlich positiv äußerte er sich zum Radverkehrsprogramm der Bayerischen Staatsregierung 2025. Das sehe eine Verdoppelung des Radverkehrs innerhalb der nächsten 8 Jahre vor. Damit dieses Ziel auch erreicht werden könne, müssten die aufgeführten Maßnahmen auch umgesetzt werden. Dazu fordere der ADFC ein Rad-Gesetz für Bayern, das einen konkreten Maßnahmeplan zur Pflicht macht."

Der ADFC strebt eine sichere und entspannte Mobilität für alle und überall in Bayern an!

Nach den Berichten des vergangenen Jahres und der Entlastung der Vorstandschaft stand deren Neuwahl ins Haus. Die Führungsriege wurde von 5 auf 7 Personen erweitert: Michael Stanglmaier, Hans Pemp, Siegfried Hochhold, Dirks-Birker Hasse, Carl-Heinz Feller, Angelika Braun und Renate König.

Bei den Plänen für die kommende Saison sei besonders zu erwähnen, die Radfahrersegnung in Freising am 14. April und die Sternfahrt nach München am 22. April 2018. "Ab Beginn der Sommerzeit starten wieder die Feierabendtouren: in Freising mittwochs und donnerstags, in Neufahrn dienstags, in Eching donnerstags, in Moosburg mittwochs, in Allershausen montags ab Mai und in Fahrenzhausen montags ab Juni, sowie die vielen Tages- und Halbtagestouren." verkündete Hans Pemp.

Gegen Ende wurden die Ehrungen vollzogen: Seit 25 Jahren sind Anette und Thomas Feuerbach, Dr. Ulrich Kias, Dorothea Schmidt, Peter Henkel und Arne Terkowski dabei, Joachim Zimmermann sogar seit 30 Jahren. Nachdem noch einige Wünsche und Anträge erörtert wurden, endete die Versammlung mit einem Lob an die Vorstandschaft.


 

Alle Jahre wieder ... Mitgliederversammlung

Dieses Jahr begrüßte unser Vorstandsprecher Michael Stanglmaier insgesamt 50 Mitglieder, die sich zur Jahreshauptversammlung am 7.März 2017 im Gasthof Lerner in Vötting eingefunden haben, ebenso die Vertreter der Presse.
Er bedankte sich besonders bei Monika Kasparek und Herbert Baumann für die Infostandbetreuung, sowie bei allen Tourenleitern für ihren Einsatz. Er betonte aber auch, dass der ADFC zwei Schwerpunkte habe, zum einen, Radtouren anzubieten und zum anderen, die Interessen der Radfahrer verkehrspolitisch zu vertreten.

Hans Pemp erinnerte uns an all die schon fast vergessenen Ereignisse des vergangenen Jahres. Er erwähnte, die Radler des ADFC Kreisverbandes Freising sind zusammen bei all ihren Touren ca. 100 000 km geradelt. Des weiteren wurde darauf hingewiesen, dass die Codieraktionen in Schulen gut ankommen. Denn die Kinder passen nicht immer auf ihre Bikes auf. Die Eltern sind dann froh, wenn sie die Räder an Hand der Codierung wieder finden. Auch das Angebot der Pannenhilfe des ADFC wurde erörtert. Sie hat letztes Jahr am Beispiel von Siegi Thalhammer sehr gut funktioniert.

Sigi Hochhold legte die Finanzen dar und Monika Kasparek bestätigte als Kassenprüferin deren Richtigkeit.

Dirks-Birker Hasse erklärte, dass der Mitgliederstand trotz vieler Austritte gehalten und etwas ausgebaut werden konnte.

Das vergangene Jahr war ein rundum positives Jahr betonte Monika Kasparek, was keine Selbstverständlichkeit war, da doch der Kreisverband vor einem Jahr von der Auflösung bedroht war. Der neue Vorstand hatte ohne Übergabe oder Einarbeitung eine große Herausforderung hervorragend gemeistert.

Danach wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Es konnten 10 langjährige Mitglieder geehrt werden:

für 30-jährige Mitgliedschaft: Uta Kreger und Elisabeth Stroh;
für 25-jährige Mitgliedschaft: Josef Beck, Klaus Thanner, Josef Stadler, Markus Schwemmle, Dr. Philipp Pfeiffer, Ludger Kampert, Bernd Hundemer und Gerhard Grechening

Unser dienstältestes Mitglied Fritz Schüller, muss jetzt noch zwei Jahre warten, um dann zum 35-jährigen eine Urkunde überreicht zu bekommen.

Im Anschluss wurden Dirks-Birker Hasse und Sepp Lettner zu Delegierten für die Landesversammlung gewählt, bei der der Landesvorstand komplett neu gewählt wird.

Beim Tagesordnungspunkt "Wünsche und Anträge" appellierte Monika Kasparek andere Radfahrer zu begeistern und machte auf den Info-Stand bei verschiedenen Veranstaltungen aufmerksam. Wer Interesse hat dort mitzuhelfen, kann sich gerne bei einem der Vorstandsmitglieder oder bei Herbert Baumann oder ihr melden. Sie schlug auch eine Teilnahmegebühr für Nichtmitglieder bei Feierabendtouren vor, die bei der nächsten Tourenleiterkonferenz besprochen wird. Ebenso wie der Vorschlag von Peter König, bei Radtouren mit dem Zug, die Kosten so zu gestalten, dass dem Tourenleiter keine doppelten Fahrkosten entstehen, da er die Tour vorab schon abgefahren ist.

Anbei der Jahresbericht!

© ADFC Freising 2019