Rad kaputt! - ADFC-Fahrradreparaturkurs

von Renate König

"Panne unterwegs bei der Tour! Was nun?" - Aus diesem Dilemma half Ingo Ruhland den 35 Teilnehmern des Radreparaturkurses in seiner Werkstatt bei Radl Ruhland.

Vorder- und Hinterräder bei Naben- und Kettenschaltung wurden aus- und wieder eingebaut, nicht ohne auf die verzwickte Handhabung bei der Nabenschaltung hinzuweisen. Man erlernte einige Kniffe, einen Schlauch aus dem Rad zu holen und ihn wieder perfekt zu platzieren. Ein Raunen verbreitete sich zwischen den Zuschauern beim Zerstechen des Schlauches zum Vorführen der Flickaktion.

"Was mache ich nur, wenn unterwegs die Kette reißt?" Auch das Entfernen eines kaputten Kettengliedes und das Anbringen eines neuen wurde gezeigt. Ob Scheiben- oder Felgenbremsen, ob hydraulisch oder mechanisch, die Funktionstüchtigkeit der Bremsen war dem Kursleiter wichtig.

Zwischendurch erlaubte sich Herr Ruhland kleine Witzchen zur Auflockerung und legte den Anwesenden aller Altersgruppen ans Herz zu Hause in Ruhe zu probieren, damit sie unterwegs fit seien.

Gegen Ende gab es nützliche Tipps zur Vorsorge, wie der richtige Reifendruck, der rechtzeitige Wechsel der Kette, bzw. des Mantels und das passende Werkzeug unterwegs. Zum Abschluss sprach man über die ADFC-Pannenhilfe, die jedes Mitglied kostenlos genießt.

Nachdem jede Frage beantwortet war applaudierten die Radler. Danach bedankte sich der ADFC-Kreisvorstandsprecher Hans Pemp und meinte: "Der Reparaturkurs, der seit Jahren jeden Vorfrühling angeboten wird, sei eine sehr gute Einrichtung und überreichte ein Präsent. 


 

Wichtige Fragen und Antworten zur Pannenhilfe

Angefügt findet Ihr hier wichtige Informationen über die Pannenhilfe, die per Frage-Antwort dargestellt und an einem Fallbeispiel erläutert werden.

 

© ADFC Freising 2019